Homepage des Abgeordneten Thomas Lippmann (MdL): Sprecher für Bildungs- und Sportpolitik Landtagswahlkreis: Landkreis Wittenberg

Im Dialog mit den Bürger*innen - Beantwortung von Anfragen

Hier finden Sie meine Antworten zu Anfragen und E-Mails

14. Mai 2017 - Anfrage von Dietmar Klotz aus Jessen (Elster) per E-Mail

Anfrage zu Lehrern und Bildung

Foto: Thomas Lippmann (MdL) schreibt
Foto: Thomas Lippmann (MdL)

Jessen (Elster). Sehr geehrter Herr Lippmann, ich bin Dietmar Klotz, Stadtrat in der Stadt Jessen, die in Ihrem Wahlkreis liegt.

Letzte Woche habe ich im Stadtrat angeregt sich für bessere Bildung einzusetzen und entweder die Volksinitiative zu unterstützen oder sich den Aktivitäten der Nachbarstadt Annaburg anzuschließen.

Am Freitag war ich bei der Fördermittelbescheidübergabe für den Feuerwehrbau in Seyda durch den Finanzminister Schröder.

Nachdem ich erst vom CDU Fraktionsvorsitzenden Borgwardt den Russenhass ertragen musste, er kam gerade aus Montenegro, konnte ich danach Gesprächen zu Lehrern und Bildung lauschen.

Dabei äußerte der Finanzmister, das LSA die geringste Kinderzahl pro Lehrer in Deutschland hat, 12.

Es kam auch zur Sprache, das viele Lehrer gar nicht mit Kindern arbeiten, z.B. zur Pflege des Schularchives abgestellt sind bzw. 250 Lehrer im Landesverwaltungsamt arbeiten.

Nun erwarte ich, das zumindest bei Diskussionen zur Volksinitiative großer Widerspruch von der großen Jessener CDU-Fraktion kommen wird.

Deshalb bitte ich Sie mir umfangreiches belastbares Zahlenmaterial dazu zur Verfügung zu stellen. 

Mit freundlichen Grüßen
Dietmar Klotz

Magdeburg. Sehr geehrter Herr Klotz, haben Sie ganz herzlichen Dank für ihr Engagement für eine bessere Bildung in unserem Land und für Ihr Interesse an weiteren Informationen. weiter... (PDF)

Anlage zur Anfrage (PDF)

29. April 2017 - Anfrage von Annett Klepsch aus Dessau-Roßlau per E-Mail

Anfrage zu Kürzungen an Grundschulen

Dessau-Roßlau. Sehr geehrter Herr Lippmann, 

In den nächsten Tagen soll im Kultusministerium ein Organisationserlass für die Grundschulen in Sachsen-Anhalt verabschiedet werden, in dem es darum gehen wird, die Anzahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden in den Grundschulen zu reduzieren. Es soll jahrgangsübergreifend unterrichtet werden, zwei Klassen sollen zum Unterricht zusammengefasst werden. Hintergrund ist, dass in diesem Sommer 2000 Lehrer in Rente gehen, jedoch nur 500 Stellen wieder neu besetzt werden können. Das Durchschnittsalter der Grundschullehrer liegt bei 51! Die Problematik war vorhersehbar! Dass es jetzt zu Kürzungen im Unterricht kommen soll, ist nicht hinnehmbar.

Ich bitte Sie hiermit als Landtagsabgeordneten, sich vehement dafür einzusetzen, dass dieser Erlass nicht verabschiedet wird. 

Die Schule kann keine weiteren Kürzungen verkraften. In den letzten Jahren wurden die Schülerzahlen pro Klasse angehoben. Es gibt keine Vertretung bei Erkrankung eines Lehrers, und es gibt hier in Dessau an unserer Schule eine erste Klasse, die bei Schulbeginn ein halbes Jahr lang keinen Klassenlehrer hatte! 

Es reicht jetzt wirklich! 

Mit freundlichen Grüßen aus Dessau
Annett Klepsch 

Magdeburg. Sehr geehrte Kollegin Klepsch,

in der Anlage sende ich Ihnen meine Antwort auf Ihre E-Mail. Sie können die Antwort gern auch anderen Kolleg/innen zur Kenntnis geben. Wenn Sie genauere Hinweise zu der im Brief angesprochenen Volksinitiative „Den Mangel beenden! – Unseren Kindern Zukunft geben!“ benötigen, geben Sie mir bitte einfach kurz per E-Mail Bescheid. Die Unterlagen bzw. den entsprechenden Link kann ich Ihnen ab dem 04. Mai zusenden. Sollte es Probleme mit dem Öffnen der Datei geben, bitte ich auch um einen kurzen Hinweis.. weiter... (PDF)